< ÖGK_Presseinformation_Workshops und online-Termine: "Richtig essen von Anfang an"
31.01.2022 09:21 Alter: 192 days
Kategorie: Seitennews

Pfarramt Puchenstuben


Liebe Pfarrgemeinde, liebe Leserinnen und Leser!

Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. 40 Tage der Besinnung und der Buße. Jesus gibt uns Beispiel wie wir fasten sollen. Er ist in die Wüste gegangen, um zu fasten und zu beten.

Wir empfangen das Aschenkreuz als Zeichen unserer Vergänglichkeit, aber auch als Zeichen unserer Bereitschaft zur Umkehr und Buße. Mit dem Aschenkreuz bekennen wir uns als Sünder, die der Gnade Gottes bedürfen, um froh mit reinem Herzen Ostern feiern zu können.

Fasten ist modern. Es gibt Fastenkuren, um gut auszusehen und um gesund zu bleiben.

Fasten im Sinne der Bibel aber ist mehr als nur Verzicht auf das Essen. Fasten befreit uns von falschen inneren Zwängen und Abhängigkeiten. Es macht uns frei für uns selbst, für unseren Nächsten und für Gott.

Ich möchte Sie in dieser heiligen Zeit zur Erneuerung des Glaubens einladen. Besonders der Empfang des Aschenkreuzes, die Osterbeichte, die Feier des Kreuzweges oder Besuch der Hl. Messe sollten uns dabei helfen, dass wir uns gut auf die Auferstehung Jesu Christi vorbereiten.

Jesus ist für uns gestorben und auferstanden. Halleluja!

Pfarrer Marian Lewicki