< Ökumen. Gottesdienst
10.01.2022 08:25 Alter: 19 days
Kategorie: Seitennews

Niederösterreich Bahnen setzen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit


2022 rücken die Niederösterreich Bahnen das Thema Nachhaltigkeit noch stärker in den Fokus. „Der fortschreitende Klimawandel stellt uns vor vielfältige Herausforderungen. Wir in Niederösterreich übernehmen Verantwortung für unser Tun und unser direktes Umfeld. Im Miteinander haben wir die Mobilitätswende eingeläutet. Der öffentliche Verkehr ist dabei der Schlüssel zu einer zukunftsfitten klimafreundlichen Mobilität – im Alltag wie in der Freizeit. Unsere Niederösterreich Bahnen gehen hier mit ihrem vielseitigen Angebotsmix wegweisend voran und setzen mit innovativen nachhaltigen Projekten neue Maßstäbe“, informiert Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Die Niederösterreich Bahnen haben sich zum Ziel gesetzt, die blau-gelben Bahnen und Seilbahnen 2022 noch stärker als nachhaltige Unternehmensgruppe zu positionieren: „Als niederösterreichischer Mobilitätsanbieter sind wir von Natur aus nachhaltig und tragen große Verantwortung für die Gesellschaft, die Ressourcenschonung im Sinne nachfolgender Generationen, die Verkehrswende und die Eindämmung des Klimawandels. Nachhaltigkeit ist aber viel mehr als nur Umweltschutz. Das wollen wir ab sofort unter dem Motto „Gemeinsam nachhaltig in die Zukunft“ aufzeigen und transparent nach außen kommunizieren“, ergänzt Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Der neu veröffentlichte erste Nachhaltigkeitsbericht der Niederösterreich Bahnen gibt einen Überblick über den Status quo der Projekte und Maßnahmen sowie Ausblicke auf künftige Schwerpunktsetzungen im Sinne einer nachhaltigen und klimafreundlichen Mobilität. Der Bericht ist unter https://www.niederoesterreichbahnen.at/unser-nachhaltigkeitsbericht-1 abrufbar.

Nachhaltige Projekthighlights 2022

„Ausbau Wildunfallprävention“

Die innovative Wildwarnanlage, die 2021 an einem neuralgischen Abschnitt der Mariazellerbahn getestet wurde, lieferte große Erfolge im Sinne der Wildunfallvermeidung und wird daher im ersten Halbjahr 2022 auf weitere Streckenabschnitte mit hohem Wildwechsel ausgeweitet. Gemeinsam mit Projektpartner Capreolus wird bei der Konzeptionierung dieser Anlagen besonders darauf geachtet, dass im Sinne einer ganzheitlichen Prävention auch die angrenzenden Straßen mitbetrachtet werden, um mögliche Verschiebungen der Wildunfälle zu verhindern.

„Photovoltaikanlage Klangen“

Nachhaltige Energie im Fokus: Die erste Photovoltaikanlage auf einem Gebäude der Niederösterreich Bahnen ist beim Umformerwerk Klangen geplant. Das Umformerwerk hat eine zentrale Rolle bei der Energieversorgung der Mariazellerbahn inne, da hier EVN-Strom zu Bahnstrom umgewandelt wird. Durch die neue Photovoltaikanlage soll auch eine direkte Einspeisung in den Bahnstrom ermöglicht werden.

„Blühende Bahntrassen entlang der Wachaubahn“

Bahndämme bieten ein hohes Potenzial für ökologisch wertvolle Flächen. Durch die richtige Pflege und Gestaltung kann hier wichtiger Lebensraum für Wildbienen und andere Bestäuber erschlossen werden. Die Niederösterreich Bahnen setzen ab 2022 an drei ausgewählten Projektbereichen entlang der Wachaubahn entsprechende Maßnahmen – als wichtigen Schritt zur Förderung der Artenvielfalt. Die dreijährige Monitoringphase soll wegweisende Erkenntnisse für die Zukunft bringen.

„Naturdenkmal – Pflege und Erhaltung“

Eine 5,6 km lange in den 1980er Jahren stillgelegte Bahnstrecke zwischen Kleinhadersdorf und Enzersdorf/Staatz im nördlichen Weinviertel befindet sich nunmehr im Besitz der Niederösterreich Bahnen. 2013 wurde das Gebiet zum Naturdenkmal erklärt, da es als wichtiger Rückzugsort für eine Reihe seltener Tier- und Pflanzenarten dient. Die Niederösterreich Bahnen setzen hier in Abstimmung mit den Naturschutz - Expert*innen laufend Pflegemaßnahmen, mit dem Ziel, die Biodiversität zu erhalten, invasive gebietsfremde Pflanzen zurückzuhalten und das Gebiet als wertvollen Lebensraum für teils gefährdete Brutvogelarten weiter zu etablieren.

Foto 1: Der öffentliche Verkehr ist der Schlüssel zu einer zukunftsfitten nachhaltigen Mobilität – im Alltag wie in der Freizeit. (©NB/Weinfranz)

Information

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Projekten folgen im Laufe des Jahres. Weitere Informationen zu den Niederösterreich Bahnen gibt es unter www.niederoesterreichbahnen.at sowie im Infocenter unter 02742 / 360 990-1000 (täglich von 7:30 Uhr bis 19:00 Uhr).