Wanderwege und Ausflugstipps in Puchenstuben

Bedenken sie bitte: Sie befinden sich hier bereits im Mittelgebirge, nicht alle Wanderungen führen über Forststraßen, oft gehen sie über schmale Steige, auch felsiges und (durch Wasser) rutschiges Gelände werden Sie begehen! Achten Sie daher auf festes, hohes Schuhwerk mit einer guten Profilsohle! Leichte Leinenschuhe sind ungeeignet! Nehmen Sie sich außerdem immer einen Regenschutz mit, zumindest ein kurzer Gewitterregen ist nie auszuschließen. Vor allem wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sollten sie immer ausreichend Getränke und Jause mitnehmen, aber auch wenn Sie allein wandern sollten sie immer etwas zu Trinken dabei haben.

Eine ergänzende Wanderkarte zu den Beschreibungen weiter unten können Sie hier herunterladen: Wanderkarte Puchenstuben und Wandertipps.

oder mehr unter Bergfex...

Ausflugstipps

  • das Almgebiet Hochbärneck mit Voralpengarten und Aussichtsturm (Wanderwegsbeschreibung auf der Seite weiter unten)
  • die 370m lange Ötscher - Tropfsteinhöhle bei Gaming
  • der 1893m hohe Ötschergipfel (Sessellift bis zum Schutzhaus; Wanderwegsbeschreibung auf der Seite weiter unten)
  • die Gemeindealpe bei Mitterbach am Erlaufsee
  • die Nixhöhle in Frankenfels im Pielachtal
  • Kanu und Wildwasserpaddeln in den Hinteren und den Vorderen Tormäuern
  • der Wallfahrtsort Mariazell (am besten mit der Mariazellerbahn zu erreichen)
  • die Panoramastraße (mit Ötschi's Bahnorama besichtigen!)
  • der Gesteinslehrpfad entlang der Panoramastraße

Achte auf deine Natur

Du möchtest es gerne vermeiden, beim Bergwandern, Mountainbiken, Schitourengehen,......der Grund einer panikartigen Flucht der Tiere zu sein, dann solltest du ein paar wichtige Dinge beachten:

Solange du auf Wegen, Pfaden und Steigen bleibst, empfinden dich Tiere normalerweise nicht als Bedrohung. Aus demselben Grund kannst du manchmal beim Zugfahren beobachten, wie Rehwild direkt am Bahndamm äst und sich vom vorbeidonnerten Zug kein bisschen stören lässt. Die Tiere haben gelernt: Was sich dort bewegt, ist ungefährlich.

Schutz und Deckung findet Wild meist im Wald.

Respektiere deine Grenzen (download).....

Radio und Fernsehspots (download).....

Wildruhezonen

Geeignete, ruhige und vernetzte Lebensräume, sind beschränkt vorhanden, und die Tiere können nicht immer ausweichen. Deswegen ist es von verschiedener Seite ein Anliegen, durch die Ausscheidung von Wildruhezonen die menschlichen Aktivitäten (inbesondere im Winter) einzudämmen und den Wildtieren genügend große Rückzugsgebiete und Nahrungsaufnahmegebiete bereitzustellen. Wildruhezonen schaffen eine zeitliche und räumliche Entflechtung der Lebensraumnutzung von Mensch und Wildtier.

....irgendwann geben es dir die Tiere zurück!

site by kollektivkreativ.at